Wir sind gerne für Sie da und erstellen ein individuelles Angebot

INFO DEUTSCHLAND

Gesetzliche Pflegeversicherung

Pflegeversicherung und ihre Leistungen

Die Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung können auf unterschiedliche
Weise abgerufen werden.

Wenn Sie oder Ihre Angehörigen Unterstützung bei der Grundpflege und Hauswirtschaft brauchen, sollten Sie bei Ihrer Pflegekasse einen Antrag auf Pflegeleistungen stellen,
um bei Bedarf auch Zuschüsse zu Pflegekosten zu erhalten. Bei der gesetzlichen Krankenversicherung erhalten Sie im Pflegefall finanzielle Unterstützung.
Demnach müssen Angestellte, Arbeiter, Studenten und Rentner keinen speziellen Antrag
auf diese Absicherung stellen. Bei Ihrer gesetzlichen Krankenkasse sind Pflegekassen eingerichtet,
die diese Zahlungen der Pflegeversicherung leisten. Die Pflegeversicherung wird jedoch
im Ernstfall nur einen Teil der Kosten übernehmen. Den Eigenanteil muss der Patient/Angehörige selbst aufbringen.
Leider ist dieser in den meisten Fällen beträchtlich. Ein Pflegeplatz kostet etwa für eine vollstationäre Betreuung in der Pflegestufe 3 im Bundesdurchschnitt rund 3600 €. Die Pflegekasse bezuschusst aktuell dies mit 1612 €. 
Ein Eigenanteil von ca. 2000 € muss dann auch aus der eigenen Tasche fließen.

Pflegestärkungsgesetz II:
geift ab 2017

Die neue Einstufung der Pflegegrade werden in verschiedene Bereiche begutachtet: Mobilität, Kognitive und kommunikative Fähigkeiten, verhaltensweisen und psychische Problemlagen, Selbstversorgung, Bewältigung von und selbstständigier Umgang mit krankheits- oder therapiebedingten Anforderungen und  Belastungen, Gestaltung des Alltagslebens und sozialer Kontakte. Pflegebedürftig sind Menschen, die gesundheitlich bedingte Beeinträchtigungen der Selbständigkeit oder der Fähigkeiten aufweisen und deshalb der Hilfe durch andere bedürfen. Die Pflegebedürftigkeit muss auf Dauer, voraussichtlich für mindestens sechs Monate bestehen. Maßgeblich dafür sind Beeinträchtigungen in den sechs Bereichen:
1. Mobilität 10%
2. Verhaltensweisen und psychischen Problemlagen 7,5%
3. Bewältigung von und selbständiger Umgang mit krankheits- oder therapiebedingten Anforderungen und Belastungen  20%
4. Kognitive und kommunikative Fähigkeiten 7,5%
5. Selbstversorgung 40%
6. Gestaltung des Alltagslebens und sozialer Kontakte 15%
 
Pflegekasse

Wichtig für Sie:

Sie beziehen bereits Leitungen der Pflegeversicherung und werden diese selbstverständlich auch weiterhin erhalten. Dabei werden Sie ab 2017 insgessamt nicht weniger Leistungen erhalten als heute. Ihre bisherige Pflegestufe wird in einen der neuen fünf Pflegegrade umgewandelt. Die Überleitung Ihrer Pflegesufe in den neuen Pflegegrad erfolgt dabei auf Grundlage der gesetzlichen Regelung automatisch. Sie werden nicht erneut Begutachtet ohne dass Sie oder jemand anderes etwas tun muß.
Übernehmen Angehörige selbst die häusliche Pflege eines älteren Familienmitglieds oder wird die Pflege privat organisiert, erhält die zu betreuende Person monatlich als Geldleistung das Pflegegeld von der Pflegekasse.
 
 

Pflegestufe und Überleitung in PG

Leistungsart

ab 2017

Pflegestufe 0 mit e. A.
=> PG 2

Pflegesachleistung

689

Pflegegeld

316

Tages-/Nachtpflege

689

Vollstationäre Pflege in Einrichtungen der Hilfe für behinderte Menschen

266

Vollstationäre Pflege

770

Pflegestufe  1 ohne e. A.
=> PG 2

Pflegesachleistung

689

Pflegegeld

316

Tages-/Nachtpflege

689

Vollstationäre Pflege in Einrichtungen der Hilfe für behinderte Menschen

266

Vollstationäre Pflege

770*

Pflegestufe 1 mit e. A.
=> PG 3

Pflegesachleistung

1298

Pflegegeld

545

Tages-/Nachtpflege

1298

Vollstationäre Pflege in Einrichtungen der Hilfe für behinderte Menschen

266

Vollstationäre Pflege

1262*

Pflegestufe 2 ohne e. A.
=> PG 3

Pflegesachleistung

1298

Pflegegeld

545

Tages-/Nachtpflege

1298

Vollstationäre Pflege in Einrichtungen der Hilfe für behinderte Menschen

266

Vollstationäre Pflege

1262*

Pflegestufe 2 mit e. A.
=> PG 4

Pflegesachleistung

1612

Pflegegeld

728

Tages-/Nachtpflege

1612

Vollstationäre Pflege in Einrichtungen der Hilfe für behinderte Menschen

266

Vollstationäre Pflege

1775

Pflegestufe 3 ohne e. A.
=> PG 4

Pflegesachleistung

1612

Pflegegeld

728

Tages-/Nachtpflege

1612

Vollstationäre Pflege in Einrichtungen der Hilfe für behinderte Menschen

266

Vollstationäre Pflege

1775

Pflegestufe 3 mit e. A.
=> PG 5

Pflegesachleistung

1995

Pflegegeld

901

Tages-/Nachtpflege

1995

Vollstationäre Pflege in Einrichtungen der Hilfe für behinderte Menschen

266

Vollstationäre Pflege

2005

Pflegestufe 3 – Härtefall mit/ohne e.A.
=> PG 5

Pflegesachleistung

1995

Pflegegeld

901

Tages-/Nachtpflege

1995

Vollstationäre Pflege in Einrichtungen der Hilfe für behinderte Menschen

266

Vollstationäre Pflege

2005

Ihr Vorteil

Deutschland und Österreichweit

Transparente Kosten

Beste Betreuung

Neuigkeiten

Kooperationspartner

 

 

Steigender Pflegebedarf!
Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung hat die neuesten Zahlen 2016 bekannt gegeben und die Prognose bis 2030 der zu Pflegender hierzulange wird um 35 % auf rund 3,5 Millionen steigen.

 

 

 

Niederlassung in Deutschland:
Second Life Care Deutschland GmbH
Rottenbucher Str. 16
81377 München
Tel.Nr.: (+49) 089-72458305
Fax Nr.:(+49) 089-72458304
info@zuhause-betreuen.com
www.zuhause-betreuen.com